Trockeneis und der Bezug zur Umwelt

Beim Umgang mit chemischen Substanzen sollte immer ein Blick auf die Umwelt geworfen werden, schließlich will man diese ja erhalten. CARBO ist es sehr wichtig, dass keine umweltgefährdenden Stoffe freigesetzt werden. Der Umgang mit Trockeneis stellt allerdings keine Bedrohung für die Natur da. Trockeneis ist einfach nur CO2 in fester Form und CO2 ist sowieso ein fester Bestandteil unserer Luft.

CARBO bezieht CO2 aus natürlichen Quellen

Kohlensäure aus natürlichen Quellen

CARBO besitzt eigene CO2-Quellen in der Vulkaneifel und kann somit auf vorhandene Ressourcen zurückgreifen. Tief in der Erde wird die Kohlensäure von Magma abgegeben und von dort aus wandert sie in die oberste Erdkruste. Über Störungsfugen schießt die in Wasser gelöste Kohlensäure dann unter enormen Druck aus der Erdoberfläche. Die CARBO-Kohlensäure muss also in keiner Weise „produziert“ werden und leistet demnach keinerlei Beitrag zum Treibhauseffekt und schont so die Umwelt! Außerdem ist der Gasvorrat, der durch den aktiven Magmaherd freigesetzt wird, unerschöpflich.

Lebensmittelsichere Rohstoffe und zertifizierte Qualität

Lebensmittelsichere Rohstoffe

Für die Lebensmittelindustrie verwendet CARBO ausschließlich zugelassene, lebensmittelsichere Rohstoffe (E290).

Sicherheit bietet dabei die ausschließliche und einwandfreie Herstellung des Produkts in den eigenen Werken in Bad Hönningen, Wehr und Hannover:

Die TÜV Rheinland Cert GmbH bescheinigt den CARBO Kohlensäurewerken, die Forderungen des Zertifizierungssystems für Lebensmittelsicherheit „FOOD SAFETY SYSTEM CERTIFICATION (FSSC) 22000:2010“ zu erfüllen. Demnach gewährleistet die CARBO-Gruppe Lebensmittelsicherheit in den Bereichen Kohlensäuregewinnung und -aufbereitung, Trockeneisherstellung sowie Abfüllung und Vertrieb von Trockeneis, Kohlensäure und anderen Lebensmittelgasen. Eine Zertifizierung nach FSSC mit diesen Geltungsbereichen ist in Deutschland bislang eine Besonderheit. Zudem setzt CARBO auf Energieeffizienz und wurde vom TÜV Rheinland mit ISO 50001 zertifiziert.

Eine sichere Logistik

Eine sichere Logistik für unsere Kohlensäure

Die CARBO-Logistik wurde gemäß ISO 22000:2005 zertifiziert und entspricht so ebenfalls den Anforderungen an Lebensmittelsicherheit, Hygiene und Rückverfolgbarkeit gemäß den HACCP-Grundsätzen.

Alles ohne schädliche Chemie

Kohlensäure ohne schädliche Chemie

Trockeneis ist ein natürlicher Stoff, muss also nicht mittels Chemikalien produziert werden. Beim Einsatz von Trockeneis als Reinigungsmittel oder auch zum Kühlen kann demnach ebenfalls auf Chemikalien verzichtet werden. Auch Kältemittel oder Lösungsmittel, die die Umwelt belasten würden, kommen nicht zum Einsatz. Während der Oberflächenreinigung mittels Trockeneis ist der Mensch keinen Stoffen ausgesetzt, die gesundheitsschädigend für ihn sind.

Trockeneis ist ungiftig

Trockeneis ist für den Menschen ungiftig

Normalerweise kommen bei der Oberflächenreinigung entweder aggressive Lösungs- und Reinigungsmittel zum Einsatz oder es werden Strahlmittel verwendet, die in irgendeiner Form die Umwelt belasten. Beim Trockeneisstrahlen ist dies anders. Trockeneis kommt ohne Zusatzmittel aus und verflüchtigt sich selbst rückstandslos und ungiftig. Es kommt weder Wasser zum Einsatz (Trockeneisstrahlen ist, wie der Name schon andeutet, ein trockenes Verfahren) noch fallen schädliche Emissionen an. Da keinerlei Reste des Strahlmittels verbleiben, kann auch keine schädliche Substanz ins Abwasser gelangen. Übrig bleibt lediglich der trockene, abgelöste Schmutz, der einfach entfernt werden kann.

Informieren Sie sich hier über die CARBO-Trockeneisstrahlgeräte (CARBO-Trockeneisstrahlgeräte).